Word 3

Lückentext-Übung

Füllen Sie alle Lücken aus und klicken Sie dann auf "Prüfen". Über das [?] erhalten Sie die Lösung.
Schriften, bei denen die Zeichen verschiedene Zeichenbreiten (Dickten) haben, heissen Schriften (Druckschriften). Schriften, bei denen die Zeichen die gleiche Breite haben, nennt man -Schriften (Schreibmaschinenschriften). Diese werden heute nur noch selten verwendet. Antiqua-Schriften haben "Füsschen", so genannte . Schriften ohne "Füsschen" gehören in die Gruppe der Grotesk-Schriften. In der Regel genügt eine Schriftart in einem Dokument. Will man mehrere Schriften verwenden, sollten diese einen starken bilden. Schriften mit und ohne Serifen lassen sich gut kombinieren. Die Schriftgrösse wird auch als bezeichnet. Er wird in (Abkürzung ) angegeben. Ein entspricht (eine Dezimalstelle) mm. "Fett" und "kursiv" fasst man unter dem Begriff zusammen. Beim wird der Zeichenabstand bei bestimmten Buchstabenkombinationen verringert. Will man vermeiden, dass zwei Zeichen (z. B. "5 %") durch einen Zeilenumbruch auseinander gerissen werden, fügt man zwischen die Zeichen ein Leerzeichen ein. Dazu betätigt man die Tastenkombination + + .